Home » Aristoteles Metaphysik by Aristotle
Aristoteles Metaphysik Aristotle

Aristoteles Metaphysik

Aristotle

Published
ISBN : 9783111102061
Hardcover
321 pages
Enter the sum

 About the Book 

Das historische Buch k nnen zahlreiche Rechtschreibfehler, fehlende Texte, Bilder, oder einen Index. K ufer k nnen eine kostenlose gescannte Kopie des Originals (ohne Tippfehler) durch den Verlag. 1907. Nicht dargestellt. Auszug: ... I. TEIL DIEMoreDas historische Buch k nnen zahlreiche Rechtschreibfehler, fehlende Texte, Bilder, oder einen Index. K ufer k nnen eine kostenlose gescannte Kopie des Originals (ohne Tippfehler) durch den Verlag. 1907. Nicht dargestellt. Auszug: ... I. TEIL DIE PROBLEME DER GRUNDWISSENSCHAFT ndem wir nunmehr an die von uns zu behandelnde Wissenschaft herantreten, gilt es zun chst uns klar zu werden ber die Fragen, ber die wir eine Entscheidung zu treffen haben. Es sind zum Teil solche, ber welche die Denker vor uns abweichende Ansichten ge u ert haben- wir m ssen aber auch an etwaige weitere denken, die sie bersehen haben m chten. Wer einer Sache recht auf den Grund kommen will, f r den ist das erste Erfordernis dies, da er den Problemen scharf ins Gesicht sehe. Denn die nachher zu erlangende Einsicht h ngt an der L sung der vorher ins Auge gefa ten Probleme- wer den Knoten nicht kennt, der kann ihn auch nicht l sen. Solch ein Knoten in dem Objekte aber ist es, den das Problem darstellt, wie es sich f r das Nachdenken auftut. Dem Denken n mlich, sofern es die Schwierigkeit gewahr wird, ergeht es ganz hnlich wie den Leuten, die sich durch einen festen Knoten eingeschn rt f hlen: beide k nnen keinen Schritt vorw rts tun. Darum ist es n tig, zuv rderst alle Schwierigkeiten ins Auge gefa t zu haben- ist es schon aus diesem Grunde geboten, so ist ein weiterer Grund der, da man, wenn man ohne diese Erw gung der Probleme an die Untersuchung herantritt, dem Wanderer gleicht, der nicht wei, wohin er seinen Weg zu richten hat- und da man au erdem im andern Fall nicht einmal, wenn man etwas gefunden hat, zu erkennen imstande w re, ob das Gefundene auch das ist, was man sucht, oder nicht. Denn in jenem Fall ist das Ziel nicht klar- wohl aber ist es dem klar, der zuvor die Probleme sich zum Bewu tsein gebracht hat. Dazu komm...